Donnerstag, 30. Mai 2013

away on travel | ein verlängertes Wochenende


 In der Wochenzusammenfassung habe ich ja bereits erzählt, dass ich ein Wochenende lang weg war. Genauer gesagt habe ich meine Tante (lebt in Deutschland) besucht.

Hingeflogen bin ich am Do. 16.05. gleich nach der Schule. Durch einen ziemlich langen Stau bin ich dann schon 2 Minuten zu spät gekommen, um meinen Koffer abzugeben. Da ich aber bereits online eingecheckt habe, nahmen sie meinen Koffer noch mit. Natürlich war dann die Schlange bei der Sicherheitskontrolle auch sehr lang und ich musste bereits zum Gate laufen. Im Bus zum Flugzeug war ich so k.o. (auch durch die Hitze - wir hatten 27°C), dass mir eine ältere Dame sogar ihren Sitz angeboten hat. Mir war ziemlich heiß und schwindlig. DIe Flugbegleiterinnen waren sehr nett und hben mir gleich was zu trinken gegeben. Danach ging es mir schon viel besser.

Bis zur Landung jedenfalls. In Basel gab es ein paar Turbulenzen und ich hielt sogar schon die Papiertüte in der Hand. Ich war wirklich froh, als ich ausgestiegen war und frische Luft atmen konnte. :)








Am Bahnhof wurde ich dann von meiner Oma und meiner Tante abgeholt und da wir sowieso noch ausreichend Zeit bis zu unserem Anschlusszug hatten, habe ich mir noch ein Himbeerfrappé gekauft! Ich liebe dieses Zeug!


Am Freitag waren wir nur im Ort etwas einkaufen und haben es uns zu Hause gemütlich gemacht.




Hier findest du mein OOTD vom 17. Mai!


Am Samstag stand dann der große Shoppingtag auf dem Programm. Die schwerste Tüte war die aus der Buchhandlung. :) Ich habe mir unter anderem ein Koch- und ein Backbuch von Dr. Oetker (Jubiläumsausgaben um jeweils 10€) gekauft.

Zuhause haben wir dann die Nachspeise für Sonntag vorbereitet (die Beeren kamen erst am Sonntag frisch drauf) und am Abend alle gemeinsam den Eurovision Song Contest angesehen.  Das Rezept für die Nachspeise gibt es hier.


Am Montag Abend ging es dann wieder nach Hause.
Mein OOTD vom 20. Mai findet ihr hier!
Nochmal ein Himbeerfrappé vorm Rückflug!
 
 noch schnell bei Coop besorgt...


 Sorry für die schlechte Qualität. Trotzdem wollte ich dieses Bild gerne zeigen. Das ist die Grenztafel nach Frankreich. Bin mit dem Bus auf dem Weg zum Flughafen vorbeigefahren, da sich der Flughafen Basel-Mulhouse auf französischem Staatsgebiet befindet.

Dienstag, 28. Mai 2013

schriftliche Lehrabschlussprüfung

Heute hatte ich wie angekündigt meine schriftliche Lehrabschlussprüfung.
Ich war schon seit dem Wochenende ziemlich nervös deswegen.







Im Nachhinein gesehen, war das alles völlig umsonst. Man kann zwar nicht behaupten, dass die Prüfung leicht gewesen sei, aber sie war durchaus zu schaffen. Die schriftliche Prüfung setzt sich aus den zwei Teilen Geschäftsfall und Büro, Kommunikation und Organisation (BKO) zusammen. Auseinanderhalten kann ich die nicht, ich erkenne da nicht wirklich einen Unterschied.
Man bekam aber gleich zu Anfang beide Teile und konnte die bearbeiten wie man mochte. Ich habe mich einfach nach der Reihe durchgearbeitet und bin ganz gut klar gekommen.
Am meisten nervte mich, dass man die Heftklammern nicht lösen durfte. Es ist äußerst mühsam, wenn man andauernd zurückblättern muss, weil man Daten benötigt. Außerdem war die Angabe beim Statistikbeispiel sehr verwirrend. Keine hat sor ichtig verstanden, was verlangt wurde.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich mir eigentlich sicher bin, dass ich durchkommen werde. Das Ergebnis erfahre ich aber erst bei der mündlichen Prüfung am 03. Juli. Ab morgen werde ich dann beginnen für die mündliche Prüfung zu lernen.
Erstmal neuen Countdown einstellen. 

Montag, 27. Mai 2013

erschöpft, nervös, leicht panisch

Ja, genau so würde ich mich momentan beschreiben.
Morgen um 14 Uhr beginnt die schriftliche Lehrabschlussprüfung. Eigentlich sollte ich mich selbst damit beruhigen können, dass ich den Stoff eigentlich ganz gut beherrsche. Bisher hat das auch recht gut geklappt, aber seit gestern Abend fallen mir immer wieder Dinge ein, die ich vielleicht noch nicht weiß (obwohl ich sie schon weiß).

Morgen ist es ja zum Glück vor bei, dann beginnt die Prüfungsvorbereitung für die mündliche Prüfung..

Sonntag, 26. Mai 2013

Das war ... die KW 20 + 21

Die letzte Woche war so stressig, dass ich gar nicht zum Bloggen gekommen bin. Beide Wochen waren zum Glück kurz und die freien Tage habe ich sogar wo anders verbracht.
Ich war nämlich zu Besuch bei meiner Tante, die in Deutschland lebt. Ich habe dort ein sehr schönes verlängertes Wochenende verbracht und es sind auch einige schöne Fotos dabei entstanden. Dazu gibt es vielleicht noch einen eigenen Blogpost. Wir haben unter anderem auch ein wirklich leckeres neues Rezept ausprobiert. In meiner neuen Kategorie Cook&Bake findet ihr das Rezept, inklusive vielen Bildern.

Hier erstmal der Wochenrückblick für die Woche 20 und 21.




            
             +






Die restlichen Tage waren nicht besonders spannend, arbeiten und zur Schule gehen, lernen, lesen, essen, schlafen. :)
Eine erfreuliche Meldung gibt es aber schon noch. Ich habe endlich den perfekten Mittagspausenbaum gefunden. Was das ist? Das ist jener Baum zu dem ich mich ins Gras setze, wenn es trocken ist und nicht alzu kalt, um meine Mittagspause mit einem mitgebrachtern Jausenbrot und netter Lektüre zu verbringen.

 

Gelernt: 

Personalverrechnung (Buchhaltung, BS)
Beendigung eines Dienstverhältnisses (Wirtschaftskunde, BS)
Bestandteile einer Rechnung wiederholt (für LAP)

 

Prüfungen: 

keine :)

 

Gelesen:

"Gut gegen Nordwind" - Daniel Glattauer (weiter gelesen, Kurs Deutsch)
"Prinzessin in Gefahr" - Amanda Lees (2. Band von "Prinzessin in New York")
"TOP SECRET 3" - Robert Muchamore (begonnen)
"Sorry, wir haben uns verfahren: Kurioses aus der Bahn" (fast fertig)

 

Gesehen: 

Eurovision Song Contest, sonst nichts besonderes

Cook & Bake | Käsekuchen (oder Käsekuchencreme)

Ich liebe es zu backen, vor allem weil es dann so gute Sachen zum Verkosten gibt. :) Während meines Urlaubs bei meiner Tante wollten wir für ein etwas größeres Familienessen eine nette Nachspeise zaubern. Problem: Der Backofen ist nicht mehr ganz in Ordnung und es ist schwer darin zu backen, weil er auf der einen Seite mehr heizt, als auf der anderen.
-> Lösung: ein "No-Bake Cake"

Zuerst habe ich mal Google bemüht und bin hier gelandet. Das sah alles ganz lecker aus und daher haben wir beschlossen den Kuchen einfach auszuprobieren. Vor das erste Problem stellten uns gleich mal die Zutaten.

Gesüßte Kondensmilch? Durch Internetrecherche haben wir herausgefunden, dass es das als "Milchmädchen" von Nestle im Supermarkt gibt. Ich habe es bei Rewe eingekauft, habe aber auch die Bestätigung meiner Tante (arbeitet dort), dass es Milchmädchen auch bei Edeka gibt. In Österreich konnte ich Milchmädchen nicht finden. Bei Spar und Billa gab es überhaupt keine gesüßte Kondensmilch. In einer großen Merkurfiliale (die kleine hatte keine vorrätig) konnten wir dann gesüßte Kondensmilch in der Tube (auch von Nestle) finden. Sie hat genauso 9% Fett, riecht und schmeckt genau gleich wie "Milchmädchen". 

Die nächste Herausforderung war der "prepared pie crust". Wir konnten so etwas nicht finden und haben es daher zunächst selbst versucht. Wir kamen auf die Idee Kekse zu zerbröseln und einfach für "unten drunter" zu verwenden. Das hat - und das hätte uns eigentlich gleich klar sein müssen - nicht geklappt. Ohne irgendein "Bindemittel" sind es weiterhin nur Keksbrösel. Sie haben also nichts gebracht, und wir haben es beim nächsten Mal ohne gemacht und einfach nur die "Creme" in einer Schüssel getan.
Weiß jemand, wo man so einen "prepared pie crust" her bekommt? Oder wie man so etwas herstellen kann?

Noch ein Hinweis: Wir haben auf den frischen Zitronensaft verzichtet. Ich mag nämlich überhaupt keine Zitronen. Der Saft hätte aber wahrscheinlich die Süße des Ganzen etwas verringert.

Kommen wir zur eigentlichen Herstellung: 

Den Frischkäse (ich habe Philadelphia benutzt), sollte man schon einige Zeit vorher rauslegen, damit er nicht so kalt ist und leichter schmilzt.
Dann benötigt man einen Kochtopf. Dort die entsprechende Menge Frischkäse (ca. 237g) hineintun und langsam schmelzen lassen. Die Herdplatte nur auf mittlere Hitze aufdrehen. Wenn der Frischkäse geschmolzen ist, kann man die gesüßte Kondensmilch langsam dazu tun. Ständig umrühren!

Nun müsst ihr so lange rühren, bis die Masse schön cremig wird, und es keine Firschkäseklumpen mehr gibt. Danach den Vanillezucker und den Zitronensaft (auf den ich verzichtet habe) unterrühren. Rührt noch so lange weiter, bis die Flüssigkeit etwas dicker wird.

Danach füllt ihr die Masse entweder auf einen fertigen Tortenboden, oder ihr füllt sie - so wie ich - in kleine Schüsselchen. Nun lässt ihr die Creme etwas in der Küche stehen, und so bald sie nicht mehr so heiß ist, stellt ihr sie in den Kühlschrank. Dort sollte sie mindestens 3 Stunden bleiben.

Kurz vorm Servieren, noch einfach mit Früchten, oder was ihr sonst wollt, dekorieren und fertig ist euer Käsekuchen oder eure Käsekuchencreme!


Guten Appetit!

Samstag, 25. Mai 2013

OOTD 20. Mai 2013

Für meinen Heimflug habe ich ein bequemes Outfit gewählt.






















T-Shirt: New Look, Weste: Tschibo, Hose: C&A
(leider wieder alles aus bereits älteren Kollektionen)






Montag, 20. Mai 2013

Eurovision Song Contest - meine Lieblingslieder bis 2012

Am Samstag fand das Finale des Eurovision Song Contests statt. Das war das vierte Mal, dass ich ihn mir anschaute und man könnte mich bereits als etwas verrückt bezeichnen. Ich finde die Idee eines Musikwettbewerbs zwischen verschiedenen Ländern großartig und ich erinnere mich gerne an vorangegange Beiträge zurück. Meine Favoriten erkenne ich nach ein paar Sekunden und kann sofort Land und Jahr dazu sagen. :) Im Folgenden eine kleine Auflistung meiner Favoriten:

Kleiner Hinweis: Die Titel sind nach Jahren und dann zumeist in Reihenfolge ihres Auftritts geordnet. Die Reihenfolge innerhalb des Jahres sagt nichts aus.  
Bei einigen habe ich noch ein entsprechendes Youtube-Video hinzugefügt.


1959
Piove (Ciao, ciao bambina) (Italien)
Sing, Little Birdie (UK)
 Sing, Little Birdie

1963
Zwei kleine Italiener (Deutschland)

1964
Warum nur warum? (Österreich)


1965
Sag ihr, ich lass sie grüßen (Österreich)
N'avoue jamais (Frankreich)
Poupée de cire, poupée de son (Luxemburg)

1966
Die Zeiger der Uhr (Deutschland)
Merci, Chérie (Österreich)


1967 
Puppet on a String (UK)

Ring-dinge-ding (Niederlande)
L'amour est bleu (Luxemburg)
Quel cœur vas-tu briser? (Schweiz)
Ik heb zorgen (Belgien)

1968

La La La (Spanien)
Congratulations (UK)
Ein Hoch der Liebe (Deutschland)

1969
Boom Bang-a-Bang (UK)

1970
Knock, knock who's there (UK)
Wunder gibt es immer wieder (Deutschland)
All kinds of everything (Irland)

1972
Nur die Liebe läßt uns leben (Deutschland)
Beg, Steal or Borrow (UK)
Après toi (Luxemburg)

1973
Tu te reconnaîtras (Luxemburg)


1974
Keep Me Warm (Finnland)
Long Live Love (UK)
Waterloo (Schweden)
Bye Bye I Love You (Luxemburg)
I See a Star (Niederlande)

1975
Ding-a-dong (Niederlande)

1976
Save Your Kisses for Me (UK)
My Little World (Österreich)

1980
Papa pingouin (Luxemburg)
Theater (Deutschland)
What's Another Year (Irland)

1981
Johnny Blue (Deutschland)
Making Your Mind Up (UK)

1982
One Step Further (UK)
Sonntag (Österreich)
Ein bisschen Frieden (Deutschland)

1983
Rücksicht (Deutschland)
Si la vie est cadeau (Luxemburg)

1988
Ne partez pas sans moi (Schweiz)

1989
Nur ein Lied (Österreich)


1997
Love shine a light (UK)




2000
Fly on the wings of love (Dänemark)



2006
No no never (Deutschland)

2009
Fairytale (Norwegen)

2010
Drip Drop (Azerbaijan)
Algo pequeñito (Spanien)
Je ne sais quoi (Island)
My Heart Is Yours (Norwegen)

2011 (in diesem Jahr gefielen mir wirklich sehr viele Lieder!)

Haba Haba (Norwegen - ausgeschieden im Halbfinale)
In Love for a while (Schweiz)
Rockefeller Street (Estland)
What about my dreams (Ungarn)
Da da dam (Finnland)
Coming Home (Island)
The Secret is Love (Österreich)
Change (Rumänien)
Sognu (Frankreich)
I Can (UK)
Love in Rewind (Bosnien & Herzegowina)
New Tomorrow (Dänemark)

2012
Should have known better (Dänemark)
När jag blundar (Finnland)
Standing Still (Deutschland)
Waterline (Irland)
Beautiful Song (Lettland)
Euphoria (Schweden)
Love will set you free (UK)


Sonntag, 19. Mai 2013

OOTD 17. Mai 2013

Ich bin derzeit im Urlaub bei meiner Tante. Für einfache Besorgungen im Ort (und einem sehr guten Pizzaessen in der mMn besten Pizzeria der Welt) hab ich ein bequemes Outfit ausgesucht.




T-Shirt - New Look, Weste - C&A, Hose - C&A, Schal - von Tante geliehen

Montag, 13. Mai 2013

Eurovision Song Contest 2013 - erstes Halbfinale

Morgen findet das erste Halbfinale des Eurovision Song Contests statt. Als kleiner ESC-Junkie habe ich mir natürlich bereits eine Meinung über die Songs gebildet, die sich auch im Laufe der Zeit etwas geändert hat.

Ich möchte euch daher meine aktuelle Meinung zu den einzelnen Titeln mitteilen.

Österreich:

Da ich selbst Österreicherin könnte man meinen, dass ich vielleicht etwas voreingenommen bin. Das stimmt nur zum Teil. Natürlich hoffe ich, dass unser Beitrag gewinnt, auch wenn ich andere besser finde. Letztes Jahr war ich aber mit unserer Platzierung - dem letzten Platz - sehr zufrieden. Das "Lied" war einfach schrecklich und peinlich. Dieses Jahr haben wir mit Natália Kelly eine würdige Vertreterin mit einem fetzigen Song, der meiner Meinung nach durchaus mithalten kann.

Estland:

Ein sehr ruhiges Lied. Das gefällt mir - wenn ich in der richtigen Stimmung dafür bin. Ich glaube leider nicht, dass die schöne Birgit in Malmö große Chancen auf das Finale hat. Wünschen würde ich es ihr.

Slowenien:

Mir gefällt das Lied leider nicht wirklich. Allerdings gibt es auch schrecklichere.

Kroatien:

Das ist nun auch wirklich nicht meins. Stellenweise erinnert mich das Lied - wenn wir von der Sprache absehen - an Volksmusik die bei meiner Oma aus dem Radio kommt.  Das kann durchaus schön sein, hier finde ich es nicht gut.


Dänemark:

Emmelie de Forest liefert für Dänemark "Only Teardrops". Ein meiner Meinung sehr ausdrucksstarker Song. Die Melodie gefällt mir auch. Das etwas schnellere und dann die Flötenklänge. Einer meiner Favoriten dieses Jahr.

Russland:

Nach den Omas von letztem Jahr steuert Russland dieses Jahr einen wunderschönen Song bei. Die Botschaft und die dazu passende Melodie berühren mich sehr stark. Mein absolutes Lieblingslied in diesem Jahr.

Ukraine:

Bisher konnte mich keiner der ukrainischen Titeln überzeugen. Dieses Jahr ist das anders. Ich mag diese mMn etwas Disney-angehauchte Melodie.

Niederlande:

"Birds" wird von Kritikern ja sehr gelobt. Ich mag es überhaupt nicht.

Montenegro:

Finde ich einfach nur schrecklich.

Litauen:

Abgesehen von dieser mMn schrecklichen Musik, grauslichen Stimme und dem Text macht mich vor allem das Hochziehen seiner Augenbraue wahnsinnig.

Weißrussland:

Gefällt mir ebenfalls nicht. Die Musik macht mich verrückt.

Moldawien:

Die in der nationalen Vorentscheidung vorgetragene englische Version hat mir nicht gefallen. Umso begeisterter bin ich von der rumänischen Version.
 englisch

rumänisch

Irland:

Irlands Song ist besser als so einiges anderes, das uns dieses Jahr zugemutet wird. 08/15-Lied finde ich.

Zypern:

Ich finde dieses Lied jetzt nicht besonders, aber es ist perfekt, wenn ich in trauriger Stimmung bin

Belgien:

Der Text ist ja ganz nett, aber sobald ich die Stimme von Roberto Bellarosa höre muss ich schnell weiterklicken.

Serbien:

Das nächste Lied, das ich mir nicht lange anhören kann. Außerdem sind die Bühnenoutfits schrecklich. Sie hätten teilweise ruhig etwas mehr anziehen können.



Da ihr nun meine Meinung kennt, würde mich sehr interessieren, was ihr von den Beiträgen haltet. Interessiert ihr euch überhaupt für den Eurovision Song Contest?

Sonntag, 12. Mai 2013

Das war ... die KW 19



Diese Woche gibt es gar nicht viel interessantes zu berichten. Ich habe einen großen Teil meiner Freizeit lesend verbracht. Vor allem auf den Wegen zwischen zu Hause, Schule und Arbeit. Manchmal habe ich das Gefühl, die Leute starren einen an, wenn man in öffentlichen Verkehrsmitteln liest. Zum Glück bin ich meistens so vertieft in mein Buch, dass ich mich nicht lange gestört fühle. 
Herausstechend war in dieser Woche der Freitag, an dem ich das Genussfestival im Stadtpark besucht habe. Hier findet ihr den entsprechenden Blogpost mit vielen Bildern.

Gelernt: 

Menschenrechte (Kurs PB & Recht)

Prüfungen: 

keine :)

Gelesen: 

"Nicht nur zur Weihnachtszeit" - Heinrich Böll (Kurs Deutsch)
"Prinzessin in New York" - Amanda Lees (super Buch, zweiter Band wurde schon bestellt)
"TOP SECRET 9" - Robert Muchamore (ebenfalls ein super Buch)
"Gut gegen Nordwind" - Daniel Glattauer (begonnen, Kurs Deutsch)

Gesehen: 

ein paar Folgen NCIS

Nächste Woche steht einiges an. Ganz besonders freue ich mich auf den Eurovision Song Contest. Ich bin ein verrückter Freak großer Fan. Vielleicht schildere ich euch auch noch meine Eindrücke darüber.
Am Donnerstag nach der Schule fliege ich zu meiner Tante, die in Deutschland wohnt. Ich habe mir am Freitag frei genommen und kann daher ein langes Wochenende genießen. Darauf freue ich mich schon sehr. :) Außerdem wird sie sich mit mir den Eurovision Song Contest ansehen müssen. Darüber ist sie nicht besonders begeistert, außer über die Gelegenheit lästern die Beiträge kritisch beurteilen zu dürfen.

Samstag, 11. Mai 2013

Wiener Genussfestival

Dieses Jahr findet bereits zum 6. Mal das Genussfestival im Stadtpark statt. Ich war dieses Jahr das erste Mal dort und habe mich durch wirkliche viele Köstlichkeiten probiert. Ein paar Dinge habe ich auch gekauft, aber dazu komme ich später noch mit einer Menge Bildern. :)
Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Wer Lust an vielen leckeren Köstlichkeiten zum Ausprobieren hat, kann noch bis zum 12.05. im Stadtpark vorbeischauen. Meiner Meinung nach empfiehlt es sich bei der U3 Stubentor auszusteigen und dann den ganzen Stadtpark runter bis zur U4 Station Stadtpark zu spazieren.

Ich liebe das Schweinchen!



Sehr gute Fruchtsäfte. Wir haben "apfel & weichsel" gekauft. Auch jetzt trinke ich gerade ein Glas davon. Einfach wunderbar!

hier habe ich natürlich auch probiert, aber nur zwei Stück. Ich hab nicht alles weggefuttert. :)

Schinkenbrot mit Kreb

Und mein Schinkenbrot ohne Kren ;)


Käsestangerl aus - glaube ich zumindest - Vollkornteig, hat erstaunlich gut geschmeckt.

Eingang zum Stadtpark von der U4 Station Stadtpark aus gesehen

Meine Einkäufe :)

sehr leckere Marmelade aus dem Burgenland