Mittwoch, 18. September 2013

Studium | Organisation, Stundenplan, Klausuren und Co.

Ich habe den Sonntag fast ausschließlich damit verbracht meine Mitschriften zu ordnen, teilweise abzutippen und alles zu verstauen.
Außerdem habe ich nun endlich für mich beschlossen, welche Fächer ich im 1. Semester angehen will. Eigentlich habe ich sogar einen Plan für die ersten drei Semester. Nur, ob das auch realistisch ist, weiß ich nicht. Da fehlt mir einfach die Erfahrung und die Tipps für Studienanfänger sind vor allem für Vollzeitstudenten (oder für Berufstätige, die sich ausschließlich mit dem Studium beschäftigen wollen und komplett auf Freizeit verzichten). Ich gehöre bekanntlich nicht zu dieser Gruppe und daher bin ich etwas ratlos. Ich habe mich durch viele Ratgeber gewälzt, aber ich weiß trotzdem noch nicht, wie es wirklich ist Studentin zu sein. Der Umfang von Klausuren ist natürlich nicht mit der Schule vergleichbar und andere Erfahrungswerte habe ich nicht.
Ich bin die erste in der Familie, die ein Studium beginnt und daher kommen von meinen Eltern nur die Horrormeldungen, die sie irgendwo gehört haben.
Mein derzeitiger Plan: Nicht verunsichern lassen und es in meinem Tempo angehen. Wenn es klappt, ist es gut. Wenn nicht, macht es auch nichts. Hoffentlich bleibe ich dabei, kenne mich ja und weiß, dass ich sehr ehrgeizig bin und alles sofort schaffen will. Diese Eigenschaft ist ja prinzipiell nicht schlecht, denn ohne jene Eigenschaft hätte ich wohl nicht das erreicht, was ich bisher erreicht habe.

In diesem Semester habe ich vor, mich auf 2 Fächer - "Privatrecht I" und "Legal Gender Studies und Antidiskriminierungsrecht" - zu konzentrieren. Mit der Vorlesung und der Arbeitsgemeinschaft PR I sowie der kombinierten Vorlesung mit Arbeitsgemeinschaft LGS komme ich auf 10 ECTS für dieses Semester. Außerdem werde ich auch mit dem Lateinlernen beginnen.
Um die entsprechenden Scheine zu erhalten, muss ich dieses Semester 4 Klausuren schreiben. Die erste ist am 29.10. und ich freue mich einerseits darauf, andererseits bin ich bereits jetzt etwas nervös. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über einen Kommentar von dir! Ich behalte mir allerdings die Moderation von unangemessenen Beiträgen (Beleidigungen, etc.) vor. Sachliche Kritik ist aber immer gerne gesehen.