Mittwoch, 20. November 2013

Studium | das erste Prüfungsergebnis

Am 29.10. schrieb ich meine erste Uni-Klausur. Es war die erste von drei Klausuren aus der Arbeitsgemeinschaft Privatrecht I.

An diesem Dienstag war ich unglaublich nervös. Am Vormittag war ich zwar noch relativ ruhig, nach der kurzen Mittagspause aber definitiv nicht mehr zum Arbeiten zu gebrauchen. :D Damit ich rechtzeitig zur Prüfung komme, muss ich aber sowieso bereits kurz nach 14 Uhr mein Büro verlassen.
Rechtzeitig ist jetzt sehr weit gefasst. Ich wollte mir einen kleinen Zeitpolster lassen, damit ich noch einen Zug versäumen kann und mich nicht hetzen muss. Stress und Nervosität ist keine gute Kombination. Daher bin ich wie gesagt großzügig vorher weggefahren. Ich habe ich mich für die Variante "nur einmal umsteigen, dafür aber 10 Minuten längere Fahrzeit" entschieden. So konnte ich noch angenehm im relativ leeren Zug sitzen und etwas Musik hören. Mozart und Co. haben dann noch ein wenig zur Entspannung beigetragen. Ebenso eine liebe Freundin, mit der ich dauern hin und hergeschrieben habe. Wir schickten uns gegenseitig lustige Smileys. :D
Letztendlich war ich eine halbe Stunde vor Prüfungsbeginn vor Ort. Trotzdem war der Saal schon sehr voll und ich habe den letzten Platz in der 2. Reihe (die ganze erste war aber noch frei) erwischt. Es sind dann noch einige gekommen und sie mussten sogar noch zusätzliche Tische organisieren. Die Prüfung fand in einem Veranstaltungssaal statt und es mussten aus Platzmangel auch zwei Studentinnen auf die Bühne.
Geschätzt befanden sich in etwa 150 bis 200 Leute an diesem Standort bei der Prüfung. Und obwohl Jus ein Massenstudium ist und es eine Pflichtlehrveranstaltung ist, hatte ich nicht so viele Leute erwartet.








Die Prüfungsatmosphäre an sich war sehr angenehm. Es war kaum Hektik zu verspüren. Ich habe auch einige StundentInnen, die ich kenne, getroffen und es war ein gutes gefühl zu wissen, dass man "nicht alleine ist". Das nahm mir noch ein wenig die Nervosität.

Die Prüfung war genau so aufgebaut, wie uns das zuvor vom Professor mitgeteilt wurde. Sie war
umfangreich, aber trotzdem gut in der Zeit zu bewältigen. Ich war mit der ersten Runde nach 30 Minuten fertig, weil ich so schnell geschrieben hatte. Dummerweise habe ich mir keine Uhr mitgenommen und daher konnte ich nicht überprüfen, wie viel Zeit ich noch hatte. Zumindest in meinem Blickfeld gab es nämlich im Saal keine Uhr. -> Notiz an mich: nächstes Mal eine Uhr mitnehmen!
Das hätte mir persönlich wahrscheinlich etwas den Zeitdruck genommen. Aus Angst, dass die Zeit vorbei ist, habe ich möglichst schnell alles hingeschrieben und dadurch eine verkrampfte Hand.
Nach mehrmaligem Durchlesen fand ich immer noch Kleinigkeiten, die man noch besser formulieren könnte und dergleichen und ich habe erst kurz vor Ende abgegeben, sollte mir bei der einen Frage doch noch was einfallen. Natürlich ist mir nicht mehr dazu eingefallen. Nur der Blödsinn, den ich bereits hingeschrieben hatte. (Nachdem ich die Prüfung nun zurück erhalten habe, weiß ich, dass mir der "Blödsinn" immerhin einen halben Punkt brachte und entscheidend für die Note war.)

Grundsätzlich muss ich sagen, dass ich mit den Fragen recht Glück hatte. Es hätten definitiv doofere Begriffe kommen können, die ich noch weniger gewusst hätte. Aber auch bei den Fragen, die gekommen sind, war ich mir nicht immer sicher.
Bei den Multiple-Choice-Fragen war ich mir auch manchmal unsicher. Bei einer Frage – das muss ich zugeben – habe ich mehr oder weniger geraten. Die Frage war mir zwar ein Begriff, aber da gab es zwei ähnliche Sachen, die ich gedanklich jetzt nicht mehr auswendig zuordnen konnte. Immerhin hatte ich 3 von 5 Zuordnungen richtig.



Nach der Klausur hatte ich ein ganz komisches Gefühl. Ich war glücklich, dass es vorbei war und wollte gleichzeitig am besten sofort das Ergebnis wissen. :D Ich konnte mich selbst schwer einschätzen, war mir aber relativ sicher, dass sich eine positive Note ausgehen müsste. Zu Kolleginnen habe ich gesagt, dass ich mir alles von einer 4 bis 2 vorstellen könnte.
 
Gestern habe ich das Ergebnis erhalten. Es ist eine 1, wenn auch nur ganz knapp.

Imaginäre Freudensprünge folgten sofort!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über einen Kommentar von dir! Ich behalte mir allerdings die Moderation von unangemessenen Beiträgen (Beleidigungen, etc.) vor. Sachliche Kritik ist aber immer gerne gesehen.