Samstag, 28. Dezember 2013

Das war ... die KW45

Gemacht:

tolle Chorprobe erlebt
Basteltag mit Freunden
erstes Weihnachtsgeschenk gebastelt

Gelernt: 

Privatrecht (Kapitel 16,17,18,19 & 20)

Prüfungen: 

---

Gelesen: 

"Zivilrecht I" - Univ.-Prof. Dr. Riedler (Lehrbuch)

Gesehen: 

"Alex Haley's Queen" - DVD (unglaublich gute Miniserie!)

Gehört:

"17" - Avril Lavigne

Mittwoch, 25. Dezember 2013

away on travel | Interrail - Leipzig (Tag 2)

Diesen Bericht bin ich nun schon sehr sehr lange schuldig. Reiseberichte brauchen meistens etwas mehr Zeit. Und genau die fehlte mir in letzter Zeit.

Zwischen den Stationen in der Schweiz (Luzern & Bern) und meiner nächsten Destination lagen ein paar Tage bei meiner Tante und ein Abstecher nach London. Nach Leipzig wollte ich mit dem Nachtzug verreisen. So wollte ich Zeit und die Kosten für eine Hotelübernachtung sparen.
Los ging es vom Bahnhof Basel Badischer Bahnhof mit dem Nachtzug Zürich - Prag. Ich war zuvor bereits einmal mit einem Nachtzug gefahren. Damals allerdings gemeinsam mit meiner Mutter noch im Schlafwaagen. Das war nicht so ganz in meinem Budget, und Plätze hätte es sowieso keine mehr gegeben. Die Auswahl beschränkte sich auf einen Platz im Großraumwaagen und einem Platz in einem 6er-Liegewaagen. Der Liegewaagen versprach noch etwas mehr Komfort. Der Zug war sehr voll und auch mein Abteil war voll belegt. Ich hatte ein Bett ganz unten (das kann man bei der Buchung angeben) und das war für mich die beste Entscheidung. Man hat besseren Zugang zu seinen Sachen und kann leichter aufstehen. Außerdem hatte ich keine Sorge von der Liege zu fallen. :)
 
Leider fand ich nicht viel Schlaf. Die beengte Platzsituation hat sicher ihren Teil dazu beigetragen. In Zukunft werde ich wohl lieber mein Geld für einen Schlafwaagen ausgeben, oder höchstens in einem 4er-Liegewaagen fahren. Oder überhaupt den Tag nutzen. ;)
Nach rund 9 Stunden Fahrt war ich endlich in Leipzig!
Für Leipzig hatte ich nur einen halben Tag eingeplant. Ich wollte mir ein wenig die Altstadt ansehen und ein Museum besuchen. 







So früh am Morgen war die Innenstadt noch ziemlich leer und ich wollte mich ebenfalls erstmal bei einem Frühstück stärken.
Also musste ein gutes Frühstück her. Im Internet habe ich zuvor bereits recherchiert, wo man denn gut frühstücken kann. Auf der Seite "Frühstücken in Leipzig" erscheinen Testberichte von Lokalen in Leipzig, die ein Frühstück anbieten. Durch diese Seite bin ich auf das Lokal "Hundertwasser" (oder auch 100Wasser) gestoßen. Nicht nur wegen der guten Bewertungen, sondern auch auf Grund der frühen Öffnungszeit. Da ich ja sehr früh in Leipzig ankam, nützte mir ein Lokal, das Frühstück ab 9 Uhr anbietet, recht wenig. Ich war begeistert von der großen Auswahl und dem freundlichen Personal. Auf jeden Fall eine gute Adresse. Mitten in der Innenstadt, gute und vor allem leckere Auswahl und das alles zu einem günstigen Preis.



Nach dem Frühstück schaute ich mich weiter um und dann hatte ich plötzlich nichts mehr zu tun. Die Läden waren noch geschlossen und auch das Museum öffnete erst um 10 Uhr. Daher las ich auf einer Parkbank mein Buch und wartete auf den Einlass in das Museum.

Das Warten hat sich gelohnt! Ich besichtigte die Dauerausstellung des Zeitgeschichtlichen Forums und war begeistert. Ich interessiere mich sehr für Geschichte und finde die Geschichte der DDR besonders interessant. Ich lebte zur damaligen Zeit ja noch nicht und daher habe ich keine eigenen Erfahrungen machen können. Umso toller fand ich es, in diesem Museum so viele Ausstellungsgegenstände betrachten zu können. Es wurde wirklich jeder erdenkliche Bereich abgedeckt und das fand ich wirklich prima. Einen Besuch kann ich daher nur empfehlen.
 


Ich hätte noch Stunden hier verbringen können, doch das ließ mein Zeitplan nicht zu. Ich musste mich bereits wieder auf den Rückweg zum Bahnhof machen. Ich besuchte noch einen Teeladen und besorgte dort Tee für eine Arbeitskollegin. Neue Sorten zu entdecken macht mir immer unglaublichen Spaß.
Um die Mittagszeit waren auch bereits wesentlich mehr Menschen unterwegs, weshalb ich nun auch ein Bild mit Menschen bieten kann. :)
Nach einer Pizza von Pizza Hut ging es weiter. Nach Berlin!



Dienstag, 24. Dezember 2013

Studium | Ferien?

Die letzte zeit war irre anstrengend. So viele Sachen zu erledigen, so wenig Zeit dafür. Viele Termine, wo man doch bitte erscheinen soll. Weihnachtskonzert des Chors, Christkindlmarktbesuch mit den Eltern, Weihnachtsbasar, dieser und jener Geburtstag/Abschied etc. und Weihnachtsfeiern. Das alles macht man natürlich gerne, aber im Dezember häuft sich dann alles. Und die Uni will natürlich auch Aufmerksamkeit. Doch jetzt sind sie endlich da: Die ersten Ferien! Außerdem habe ich eine Woche Urlaub und damit auch wirklich "frei". Die Zeit sollte man aber noch zum Aufarbeiten und Lernen nützen. Die nächsten Klausuren stehen ja schon wieder bevor.

Trotzdem versuche ich, es etwas ruhiger angehen zu lassen. Zumindest in den freien Tagen alles aufzuarbeiten, was in letzter zeit liegen blieb und sich zumindest auf die nächste unmittelbar bevorstehende Klausur vorbereiten. Gleichzeitig aber auch noch Zeit zum Backen und für gemütliche Filmabende nehmen. Ja, so soll es sein. :)

Weihnachten 2013


Das war ... die KW44

Gemacht:

die erste Uni-Klausur meines Lebens geschrieben (Privatrecht)

Gelernt: 

---

Prüfungen: 

1. Klausur der AG Privatrecht I

Gelesen: 

"Zivilrecht I" - Univ.-Prof. Dr. Riedler (Lehrbuch)

Gesehen: 

"Royal Pains" - DVD

Gehört:

"Somebody Saved You" - Pauley Perrette & Stop Making Friends

Sonntag, 22. Dezember 2013

Das war ... die KW43

Gemacht:

viel gearbeitet
Oma war zu Besuch

Gelernt: 

Zivilrecht I (Kapitel 10,11,12&15)

Prüfungen: 

---

Gelesen: 

"Zivilrecht I" - Univ.-Prof. Dr. Riedler (Lehrbuch)

Gesehen: 

---

Gehört:

"Bye Bye Love" -The Everly Brothers

Das war ... die KW42



Gemacht:

xxx

Gelernt: 

Zivilrecht I (Kapitel 12&15)

Prüfungen: 

---

Gelesen: 

"Zivilrecht I" - Univ.-Prof. Dr. Riedler (Lehrbuch)
"Malka Mai" - Mirjam Pressler

Gesehen: 

"Mein himmlisches Hotel" - Vox

Gehört:

"Annen-Polka, Op. 117" - Johann Strauß II.

Dienstag, 17. Dezember 2013

gekauft | Shoppingtag 23.11.2013

Ich war schon ziemlich lange nicht mehr shoppen. Auf Reisen natürlich schon, aber so ein Ausflug in ein Einkaufszentrum in meiner Heimatstadt war schon etwas überfällig.
Gemeinsam mit Papa (=Autofahrer und Tütenschlepper) verbrachte ich einige Stunden mit dem Studieren der Weihnachts-Limited-Editions. ;)

Im Endeffekt habe ich dann gar nicht so viele Sachen gefunden und Papa musste auch nicht wirklich schwer tragen. :)


Badekugel "Father Christmas" von Lush.
Ich bin ein kleiner Lush-Fan. Papas Begeisterung war sehr... sagen wir mal beschränkt. :D Es stinke dort so fürchterlich, meint er. Sehe ich natürlich anders. Ich finde die Badekugeln sehr gut und in dem Fall wird sie an eine Arbeitskollegin verschenkt. 
Duschgel Cranberry und Handcreme Vanilla Bliss von Body Shop.
Ich besitze bereits die Cranberry Handcreme und bin sehr zufrieden damit. Deshalb habe ich dieses Jahr auch beim Duschgel zugeschlagen.
Die Handcreme Vanilla Bliss hat mich im Geschäft vom Duft überzeugt, aber zu Hause mochte ich sie auf einmal gar nicht mehr. Daher wird sie nun verschenkt.
Douglas-Probe. Noch nicht ausprobiert.
Zwei Pröbchen von The Body Shop. Einmal die Bodybutter Vanille und einmal die Bodybutter Cranberry. Beides noch nicht probiert. Da mir aber die Vanillehandcreme bereits nicht gefallen hat, werde ich wohl auch einen Abnehmer für diese Probe finden.
Feuchtigkeitscreme "Vitamin E" von The Body Shop. Vor einiger Zeit gab es am Bahnhof mal einen Werbestand, wo man unter anderem diese Creme testen konnte. Seit dem liebe ich diese Creme. Jetzt wurde letztens meine erste Dose leer und ich musste eine nachkaufen. Mittlerweile gibt es sie nur mehr in einer größeren Variante. Da ich lange damit auskomme, ist der doch sehr hohe Preis von 16€ wieder gerechtfertigt.
Ich bin ein sehr großer Soap & Glory-Fan. Diese Tücher habe ich bei Douglas entdeckt. Ich habe sie probiert, fand sie aber schrecklich. Sie riechen penetrant nach Menthol. Einen Hinweis diesbezüglich konnte ich auf der Packung leider nicht finden. Sonst hätte ich sie gar nicht erst gekauft, da ich auf Menthol allergisch reagiere. ich wollte sie gleich meiner Mama weitergeben, die eigentlich nichts gegen Menthol hat, aber auch ihr stanken sie zu sehr.

Donnerstag, 12. Dezember 2013

gekauft | Dekoartikel aus Frankreich

Ich bin ein absoluter Dekofreak. Ich liebe es, Räume zu dekorieren und so eine wohnliche Atmosphäre zu schaffen. Am liebsten hätte ich eine komplett leere Wohnung wo ich mich bei der Einrichtung und Dekoration völlig austoben könnte! Da das etwas unrealistisch ist, muss ich mich wohl mit meinem eigenen Zimmer zufrieden geben. :) Im Sommer (und manche Dinge wurden erst im Herbst getauscht) habe ich mein Zimmer etwas verändert, "erwachsener gemacht". Das merkt man bei den Möbeln ganz deutlich. Meine neuen Dekoartikel bringen jetzt noch ein wenig Jugendlichkeit ins Zimmer und entsprechen meinem Stil. Im Arbeitsbereich modern, hip und bunt. Der Schlafbereich soll eine weichere Note bekommen. Durch die vielen Schränke und Kommoden (man braucht ja Stauraum, nicht?) wirkt der Raum etwas steril. Das wollte ich etwas auflockern.

Vor rund 2 Monaten bin ich über einen Blogpost von Chamy auf den Onlineshop Maisons du Monde gestoßen.

Dabei habe ich unter anderem folgende Dekoartikel bestellt:
 Die wunderbar duftende Kerze ist ein Geschenk für eine Freundin.

 Das sind silber macaronförmige Namensschilderhalter. :D


Dieser Kissenbezug passt einfach perfekt zu mir. Ich möchte unbedingt einmal nach New York und Cupcakes liebe ich auch.

So einen Schmuckständer habe ich mir immer schon gewünscht. Dieser hier hat mit besonders gut gefallen. Unten sehr ihr auch noch eine Aufnahme der anderen Objekte auf der Kommode. Rechts ist so ein Leuchtstern von Tschibo und in der Mitte steht mein jedes Jahr wieder verwendeter Musikadventkalender. Mein Lieblingstag ist übrigens der 3. Dezember. Da spielt der Kalender "Fröhliche Weihnacht".
Mit dem Onlineshop ansich war ich sehr zufrieden. Die Lieferung kam schnell und alles war noch heil. Allerdings waren die versandkosten mit 19€ recht hoch. Das liegt aber wohl auch daran, dass der Karton sehr groß war, da auch noch ein paar größere Gegenstände darin waren.



Montag, 9. Dezember 2013

gelesen | Ediths Versteck

"Ediths Versteck - Die Geschichte des jüdischen Mädchens Edith Schwalb" wurde von Kathy Kacer geschrieben und die deutsche Übersetzung erschien bei Bloomsbury.

Das Buch erzählt die wahre Geschichte von Edith Schwalb. Edith lebt mit ihrer Familie (Eltern und einer älteren Schwester) in Wien. Nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten fliehen sie. Zunächst nach Belgien, danach nach Frankreich. Der Vater wird verhaftet und auch Edith, ihre Schwester, die Mutter und ihr mittlerweile geborene Bruder sind auch in Frankreich nicht mehr sicher. Sie erfahren von einem sicheren Haus für jüdische Kinder in Moisac, das von den jüdischen Pfadfindern unterstützt wird. Edith und ihr jüngerer Bruder leben von nun an in diesem Haus. Das Buch erzählt von Ediths Leben in dieser sicheren Umgebung und auch von den nachfolgenden Stationen ihrer Flucht.

Bei der Schilderung von Ediths Erlebnissen geht die Autorin geschickt vor. Man kann sich gut in das Mädchen hineinversetzen und dadurch wird die Erzählung leicht begreifbar. Mich hat das Buch sehr berührt.
Absolute Empfehlung!

Freitag, 6. Dezember 2013

OOTD | 02.11.2013




Ein bequemes Outfit, das man gut schichten kann. :) Es zeigte sich, dass mir dann beim Chorauftritt mit der Weste viel zu warm war. 
(Die anderen standen - mir völlig unverständlich - mit der Jacke da.)
Hose: C&A, Bluse: 3Suisses, Weste: C&A