Samstag, 8. März 2014

Beauty-Favoriten | Februar 2014

Dieses Mal durch den Urlaub später als gewohnt. :)

Meine Lieblingsprodukte im Februar

 

Verwöhnende Augenpflege - "Beautiful Eyes" von bebe MORE





Ich benutzte diese Augencreme nun schon seit ein paar Wochen und bin sehr zufrieden. Ich habe das Gefühl, dass meine Augenpartie gut geplegt ist und trage sie eigentlich jeden Morgen und Abend auf.

 

Concealer  - "Camouflage Cream in 010 Ivory" von Catrice

 
Viele schwärmen davon. Entweder auf Blogs oder Youtube. Also musste ich es auch endlich ausprobieren. Dabei bin ich eigentlich kein Freund von Produkten, wo man mit dem Finger reintappsen muss. Da es in dieser Rubrik auftaucht, könnte ihr euch wahrscheinlich denken, dass ich trotzdem sehr zufrieden bin. Ich nutze den Concealer vor allem unter den Augen um meine Augenringe zu verdecken. Das klappt ganz gut. Ein kleines Manko hat der Concealer aber, und zwar trocknet er die Haut meiner Meinung nach sehr schnell aus. Darunter eine Augenpflege auftragen und das Problem hat sich erledigt.

 

Primer - "Fresh it Up!" von MUA


Ich habe lange Zeit den Eyeprimer von p2 benutzt. Genauer gesagt war das überhaupt mein erster Eyprimer. Je leerer der allerdings wurde, umso schwieriger wurde es, die richtige Menge herauszunehmen. Es war Zeit etwas neues zu probieren. Der Eyeprimer von Make Up Academy lag schon seit gefühlten Ewigkeiten in meiner Box, denn ich hatte ihn mal mitbestellt. Schade, dass er da so lange drinnen lag, denn ich bin schwer begeistert. Der Auftrag und die Dosierung sind mit dem Schwämmchen am Stiel (wie bei Lipgloss) sehr leicht. Ich muss zum Verteilen zwar trotzdem meinen Finger benutzen, aber das ist in Ordnung. Die Haltbarkeit des Primers ist sehr gut und die Trockenzeit im Rahmen. Man muss sich natürlich immer beeilen, aber nicht mehr als z.B. beim p2-Primer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über einen Kommentar von dir! Ich behalte mir allerdings die Moderation von unangemessenen Beiträgen (Beleidigungen, etc.) vor. Sachliche Kritik ist aber immer gerne gesehen.