Samstag, 3. Mai 2014

away on travel | London Februar/März 2014 - Teil 2

Die nächsten Tage waren nicht ganz so vollgestopft. Ich fuhr ins Shopping Center Westfield Stratford City und musste wieder viele Tüten schleppen.

Ein Nachteil, wenn man allein reist, denn bisher hatte ich immer helfende Hände. Außerdem wollte ich mir endlich Notting Hill ansehen. Leider regnete es an diesem Tag sehr stark und meinen eigenen Schirm hatte ich zu Hause vergessen. Daher legte ich mir einen zu, der aber bereits nach 2 Minuten schon kaputt war. Irgendwie hielt ich trotzdem durch, aber bei diesem Wetter einen Schirm halbwegs zu halten und gleichzeitig Fotos zu machen, war gar nicht so einfach.


Notting Hill hat mir gut gefallen. Ich war nicht besonders lange dort, weil das Wetter einfach ungemütlich war. Trotzdem konnte ich ein wenig diesen Flair einatmen. Außerdem entdeckte ich in ein paar Nebenstraßen interessante Läden.

Außerdem habe ich in diesen Tagen noch Camden etwas erkundet, den Camden Lock Market habe ich allerdings nicht besucht, da mir dafür die Zeit fehlte, bzw. es zu stark regnete.
An einem Abend habe ich mir im Kino "The Book Thief" angesehen. Es war atemberaubend in diesem großen Saal, wo normalerweise auch Filmpremieren stattfinden, zu sitzen und den Film zu genießen. Ich würde "The Book Thief" bzw. "die Bücherdiebin" übrigens auf jeden Fall empfehlen!

Und da ich beim ersten Ausflug ins Shopping Center nichts mehr tragen konnte, fuhr ich am Sonntag nochmal hin um bei Boots einzukaufen (und einen weiteren Milchshake zu trinken...). Am Sonntag geöffnete Geschäfte sind für mich etwas komisch, aber in dem Fall war es praktisch. Und ich habe sonst auch nichts weiter an diesem Tag gemacht. Und dann war mit dem Montag bereits der Tag der Abreise da. Ich packte meine Koffer und hoffte inständig, dass er nicht zu schwer wird. Außerdem packte ich noch ein paar Sachen in eine Postschachtel und machte mich auf den Weg zur Post um so Gewicht zu sparen. Wie sich später herausstellte, war das eine gute Idee. Denn obwohl ich das Handgepäck wirklich vollstopfte, wog mein Koffer über 22kg (23 waren erlaubt). Ich ging noch einmal essen und zwar bei Pizza Express. Dort gibt es leckere Dough Balls "Speciale", die unglaublich lecker sind. Dann machte ich mich wieder auf den Weg zurück, räumte den Rest in den Koffer und bald darauf ging es bereits zum Flughafen. Ich wollte extra zeitig losfahren, weil ich lieber mehr Zeit für den Verkehr einplante. Ich war viel zu früh am Flughafen (ca. 3 1/4 Stunden vorm Abflug) und gab gleich mal meinen Koffer ab. Die Sicherheitskontrolle dauerte gar nicht so lang wie befürchtet, lief aber wesentlich gestresster ab, als in Wien. Es herrschte eine sehr gedrückte Atmosphäre dort. Die baulichen Gegebenheiten spielen da sicher auch eine Rolle. Nun verbrachte ich meine Zeit noch mit einem Abstecher zu Boots und schlug dort nochmal bei Soap&Glory Produkten zu. Schließlich war das Gewicht nun egal und große Größen kein Problem. :) Dann wollte ich in einem Restaurant etwas essen, das sagte mir dann aber gar nicht zu und ich probierte bei Nero ein getoastetes Schinken-Käse-Brot. Das war erstaunlich gut, so dass ich mir noch ein zweites holte (Hunger!). So bald das Gate angezeigt wurde, machte ich mich auf den Weg und als ich gerade den Laptop ausgepackt hatte, kostenloses Wlan aktiviert hatte, wurde auch bereits zum Boarding aufgerufen und es ging zurück nach Hause. :(

Seht hier die von mir auf Instagram geposteten Bilder:
Ihr konntet mir über den Tag #maggygoestolondon folgen.











Nicht vergessen: Es folgt noch ein extra Bilderpost, irgendwo muss ich ja zumindest einen Teil meiner über 1000 Fotos zeigen. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über einen Kommentar von dir! Ich behalte mir allerdings die Moderation von unangemessenen Beiträgen (Beleidigungen, etc.) vor. Sachliche Kritik ist aber immer gerne gesehen.