Donnerstag, 31. Juli 2014

gesehen | Das Mädchen Wadjda

Der Film "Das Mädchen Wadjda" erzählt von Wadjda, die mit ihren Eltern in Riad lebt und sich ein Fahrrad wünscht. Es ist der erste Film aus Saudi-Arabien, der von einer Frau gedreht wurde.

Fahradfahren ist für Mädchen in Saudi-Arabien verboten. Doch Wadjda genießt in ihrer Familie einige Freiheiten. Sie trägt Jeans und Converse unter der traditionellen Kleidung und hört westliche Musik. Sie möchte mit dem Nachbarsjungen ein Rennen fahren und versucht daher das Geld für das Fahrrad aufzutreiben. Dabei kommt ihr der Koranwettbewerb gerade recht, da 1000 Rial Preisgeld winken.Denn ihre vorherigen Verusche auf dem Schulhof Geld zu verdienen, fliegen auf und die Direktorin maßregelt sie bei jeder Gelegenheit.

Wadjda nimmt an der Religions-AG teil und gibt sich viel Mühe. Zu Hause beschäftigt ihre Mutter ein ganz anderes Problem. Sie konnte ihrem Mann keinen Sohn gebähren und dieser will sich eine Zweitfreu nehmen.

Der Film wurde sehr hoch gelobt und ich kann dem nur zustimmen. Er ist es auf jeden Fall wert angesehen zu werden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über einen Kommentar von dir! Ich behalte mir allerdings die Moderation von unangemessenen Beiträgen (Beleidigungen, etc.) vor. Sachliche Kritik ist aber immer gerne gesehen.