Samstag, 6. September 2014

aufgebraucht | Juli 2014

Mit großer Verspätung kommen nun endlich meine im Juli aufgebrauchten Produkte. Für so einen ausführlichen Post hatte ich leider zu wenig Zeit. Ich hoffe, dass sich das nun wieder bessert. ;)
--------------------------------------------

schauma/Glem vital - Shampoo "Fresh it up"

Wieder eine leere Packung.

Nivea - Gesischtswasser "erfrischendes Gesischtswasser"

schon wieder eine leere Flasche.

Synergen - Duschgel "be happy"

Dieses Duschgel stand schon sehr lange bei mir herum. Ich möchte derzeit ja viele alte Produkte aufbrauchen, damit ich wieder Platz im Regal habe. Bei diesem Duschgel fiel mir das prinzipiell nicht schwer, weil es sehr gut riecht und überdurchschnittlich pflegt. Den Duft an sich kann ich leider nicht so wirklich beschreiben. Leicht beerig, süß aber nicht zu aufdringlich.

Nivea - Gesichtswasser/Make-Up-Entferner "Sensitive 3-in-1 Reinigungsfluid mit Mizellen-Technologie"

Als ich das Produkt gekauft hatte, war es noch neu. Das Reinigungsfluid kommt aus der "neuen" Sensitiv-Serie und dass es besonders sanft ist, kann ich bestätigen. Ich benutzte es hauptsächlich zum Entfernen von nicht Wasserfestem-Make-Up. Allerdings funktioniert das bei Mascara nicht so gut. Das Produkt nahm zwar viel Mascara runter, aber es war immer noch sehr viel drauf, so dass ich mit einem anderen Entfernen nochmal drüber gehen musste. Sehr überzeugt hat das Reinigungsfluid von Nivea aber beim Reinigen des Gesichts. Rückstände von Foundation, Concealer etc. wurden restlos entfernt. Auch mit Lidschatten konnte das Fluid gut umgehen. Ich bin daher im Allgemeinen ganz zufrieden und werde es eventuell demnächst nachkaufen. Da ich derzeit aber noch andere Produkte mit dem gleichen Anwendungsgebiet besitze, dauert das noch.

CD - Duschgel "Granatapfel und Traube"

Die Pflegedusche von CD hatte ich bereits einmal und ich war erneut sehr zufrieden damit. Ich mag den dezenten Duft. 

essence - Makeup-Entferner "oil-free"

Den Makeup-Entferner von Essence habe ich lange Zeit benutzt und war zufrieden damit. Er tut seine Sache ganz ordentlich, aber ich habe mittlerweile für mich besser passende Produkte gefunden, die auch sanfter zur Haut sind.

essence - Makeup-Entferner "waterproof"

Das ist die waterproof-Variante des vorherigen Makeup-Entferners. Diese mochte ich auf Grund des enthaltenen Öls weniger gern. Er entfernt das Makeup auch leider nicht so gründlich, wie ich immer dachte.

essence - Makeup-Entfernungstücher "waterproof makeup"

Ich dachte mir, dass diese Tücher für die Reise ganz praktisch sein könnten. Leider kam ich mit denen gar nicht klar. Die Tücher sind ziemlich trocken und entfernen das Makeup nur ungenügend.

Bath&BodyWorks - Antibakterielles Handgel "Market Peach"

Ich liebe diese kleinen Handgels ja sehr und dieser Duft ist wieder sehr gut gelungen. Obwohl ich kein großer Pfirsichfan bin, roch es für mich sehr angenehm.

treaclemoon - Duschgel "iced strawberry dream"

Duschgele dieser Marke sollen ja angeblich sehr toll sein. Im Urlaub fand ich eine kleine Flasche der limited Edition "iced strawberry dream". In der Flasche roch es echt gut und ich freute mich bereits es zu benutzen. Leider war ich in der Dusche dann überhaupt nicht mehr begeistert. Es roch fürchterlich und auch die Pflegewirkung kann ich nur als durchschnittlich beschreiben. Ich bin sehr froh, dass es leer ist!

Isadora - Wimperntusche "Lash Booster Mascara - Volume & Definition"

Diese Mascara von Douglas habe ich sehr lange benutzt und ich war auch sehr zufrieden damit. Die Wimpern kleben nicht aneinander, sondern werden schön definiert und verlängert. Mehr Volumen gibt sie nur begrenzt, aber für mich hat das gepasst. Derzeit benutze ich meine Mascara von Benefit, die ich auch noch einen Tick besser finde. Ein Nachteil der Mascara von Isadora ist nämlich, dass sie relativ schnell verklumpt.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über einen Kommentar von dir! Ich behalte mir allerdings die Moderation von unangemessenen Beiträgen (Beleidigungen, etc.) vor. Sachliche Kritik ist aber immer gerne gesehen.