Samstag, 17. Januar 2015

away on travel | Frankfurt am Main (Deutschland)

Ende August verbrachte ich ein Wochenende in Frankfurt am Main. Ich war dort bei einem Treffen, das allerdings nichts mit dem Blog zu tun hat. Das ist allerdings der Grund, weshalb ich weniger Zeit für Sightseeing hatte.
Mein Flug startete bereits früh am morgen vom Flughafen Wien Schwechat und nach kurzer Flugzeit war ich am riesigen Flughafen Frankfurt angekommen. Es ist dort aber trotzdem meiner Meinung nach alles recht übersichtlich. Damit ich an den zwei Tagen flexibel die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen konnte und mir keine Gedanken über Einzeltickets machen muss, kaufte ich noch am Flughafen eine Frankfurtcard. Diese gibt es für ein oder zwei Tage und beinhaltet den ganzen öffentlichen Verkehr in Frankfurt (inklusive Frankfurt Flughafen) und außerdem Ermäßigungen zu manchen Museen etc. Bezugsquellen und alle weiteren Infos findet man auf der offiziellen Seite der Stadt Frankfurt (Link).

Hotel

Mit der S-Bahn ist man ziemlich schnell in der Stadt und mein Hotel – das A&O Hostel – konnte ich mit einmaligem Umsteigen am Hauptbahnhof erreichen. Ich hatte dort ein Mehrbettzimmer gebucht (das ich allerdings mit mir bekannten Personen geteilt habe) und war allgemein nur mittelmäßig zufrieden. Das Hotel/Hostel ist günstig und zentral, außerdem recht sauber. Leider bietet es aber nur einen sehr geringen Komfort. Das Zimmer war ziemlich eng und das Bett nicht besonders bequem. Da ich das Zimmer allerdings wirklich nur zum Schlafen nutze, ließ es sich aushalten und der günstige Preis war ein großer Pluspunkt. Das angebotene Frühstück in Buffetform war ausreichend und bot eine standardmäßige Auswahl an Essen und Getränken.

Shoppen

Den weiteren Vormittag und Mittag verbrachte ich vor allem auf der Zeil (und auf der Aussichtsplattform auf der Zeil). Dort gibt es sehr viele Geschäfte und ich hätte sicherlich noch mehr entdecken können, doch war ich mit meiner Ausbeute schon recht zufrieden. Ich war nicht nur bei Rossmann, sondern auch bei Rituals und Muji. (es gibt auch einen Haul) Ich hatte noch ein paar andere Läden auf meiner Liste, doch mir war bereits vorher klar, dass sich nicht alles ausgeht. Ein Grund mehr, nocheinmal zu kommen. :)
Den Nachmittag und Abend verbrachte ich dann mit oben erwähnten Treffen.



Sightseeing

Am nächsten Tag nach dem Frühstück (und schlimmen Verabschiedungsszenen) wollte ich ein wenig die Stadt erkunden und daher nahm ich die Straßenbahn in die Altstadt.



Vom Willi-Brandt-Platz aus, machte ich mich zu Fuß auf den Weg und entdeckte unter anderem die Paulskirche und das Rathaus (Römer).







Essen 

Zu Mittag wurde im Restaurant "Die Kuh Die Lacht - Aus Liebe zum Burger" gegessen. Den anderen hat es gut geschmeckt, meines war es eher nicht. Allerdings bin ich auch nicht der größte Burgerfreund. Die Beilagen fand aber auch ich ausgezeichnet.

Außerdem muss ich unbedingt "das Eis" erwähnen. Sie haben u.a. eine Filiale am Flughafen und dort bestellte ich die Kombination Crêpe + Eis. Ich dachte, dass dann bereits das Eis auf das Crêpe kommt, aber man servierte beides getrennt, so dass man selbst die Menge bestimmen konnte. Das restliche Eis, konnte dann noch so gegessen werden. Ich muss hier wirklich schwärmen, denn das Eis - in meinem Fall Himbeere - war unglaublich lecker! Laut Webseite sind die verwendeten Produkte und damit das Eis bio, glutenfrei, vegan/laktosefrei und Fairtrade. Das kann ich natürlich nicht überprüfen, aber es schmeckte jedenfalls danach.




Der Heimflug verlief ohne größere Turbulenzen und war ein toller Abschluss dieses Wochenendes. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über einen Kommentar von dir! Ich behalte mir allerdings die Moderation von unangemessenen Beiträgen (Beleidigungen, etc.) vor. Sachliche Kritik ist aber immer gerne gesehen.