Donnerstag, 30. April 2015

DIY | "Das kann ich schon, das kann ich noch nicht"-Plakat - für Schule, Uni und Co.

Vermutlich bin ich nicht die einzige, der die Menge an Lernstoff vor einer großen Klausur Kopfzerbrechen bereitet und die sich immer wieder fragt "Kann ich das schon?", "Was muss ich noch lernen?" und sich freut, wenn sie Themen abhaken kann.
So eine Übersicht habe ich besonders gerne irgendwo groß in meinem Zimmer aufgehängt, das motiviert mich nämlich immer.
Einfach Punkte auf einer Liste abhaken geht natürlich auch, meine Idee für heute ist aber wieder verwendbar und das ist für mich das große Plus.


Ich möchte euch heute zeigen, wie ich meine persönliche Lernstoffübersicht gestaltet habe.
Der Grundgedanke hierbei ist, zwei Felder zu schaffen. Eines für den Stoff, den man bereits beherrscht ("Das kann ich schon."), und ein weiteres Feld für den Stoff, den man noch lernen muss ("Das kann ich noch nicht.") Das Wort "noch" ist übrigens wichtig, denn es zeigt an, dass sich das noch ändern wird. Ich habe von Lernpsychologie keine Ahnung, aber mir persönlich hilft es durchaus, mir vor Augen zu führen, dass dies nur der jetzige Zustand ist und es nicht bedeutet, dass ich zu dieser oder jener Sache überhaupt nicht fähig bin.

Mein Plakat ist relativ einfach gestaltet, man könnte das natürlich noch aufhübschen, aber die Basisfunktionen sind da. :) Und für diese benötigt ihr folgende Materialien:
  • ein Plakatpapier, mindestens die Größe A2 wäre gut
  • Stifte
    (in meinem Fall normale Filzstifte)
  • Klebefolie
    (Ich habe diese durchsichtige genommen, die einige auch zum Einbinden von Büchern benutzen. Die Folie klebt nur auf einer Seite, auf der anderen Seite ist es einfach "plastikartig" und dadurch lassen sich Dinge leichter lösen. Das ist in unserem Fall auch der Zweck der Folie.)
  • Haftpunkte/Klebepads
    (zB die Poster Buddies von Pritt oder patafix von Uhu)
  • etwas stärkeres Papier
    (Auch Karteikarten würden sich super dafür eignen. Ich habe bereits fertig zurecht geschnittenes 170g/m2 starkes Papier von Paperchase benutzt, andere Farbzusammenstellung hier)
  • wieder ablösbare Klebeetiketten
Nun schneidet ihr euch zwei etwa gleich große Stücke der Klebefolie zu. Denkt daran, dass ihr auf dem oberen Teil des Plakats noch genug Platz habt, um Überschriften zu schreiben. Die Folie bedeckt bei mir in etwa 2/3 des Plakats.
Beim Anbringen der Folie geht ihr am besten sehr langsam und präzise vor, damit ihr keine unschönen Luftbläschen drinnen habt.
Danach müsst ihr die beiden Seiten nur noch beschriften. Und zwar eine Seite (bei mir die linke, aber das könnt ihr selbst entscheiden) mit "Das kann ich schon:" und eine andere mit "Das kann ich noch nicht:".
Wenn ihr wollt, könnt ihr zB noch das Fach drüber schreiben.

Euer Lernübersichtsplakat ist nun prinzipiell bereits fertig, es fehlen nur noch die Themen. Ich habe große Themen auf buntes Papier geschrieben. Die Farben haben bei mir auch noch eine Bedeutung, da ich generell ein Farbsystem nutze. Daher finden sich die Farben auch hier wieder. Grundrechte sind bei mir zB immer grün, die Verwaltung blau und Gerichte/Rechtssprechung rosa/pink etc.
Auf die Rückseite dieser Kärtchen klebst du nun ein kleines Kügelchen von diesen Klebepads drauf und damit kannst du sie ganz einfach immer wieder neu anbringen und eben auch die Seiten wechseln.

Für kleinere Themen oder Begriffe habe ich Klebeetiketten benutzt und diese einfach beschriftet und normal angebracht.

Das Endergebnis sieht nun erstmal so aus:

Das Plakat selbst könnt ihr auf alle möglichen Arten befestigen, ich nutze in dem Fall wieder diese Klebepads, weil sie sich auch auf Holz gut entfernen lassen.

Nutzt ihr Lernplakate? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über einen Kommentar von dir! Ich behalte mir allerdings die Moderation von unangemessenen Beiträgen (Beleidigungen, etc.) vor. Sachliche Kritik ist aber immer gerne gesehen.