Donnerstag, 14. Mai 2015

OOTD | 18.04.2015

Heute zeige ich euch mein neues Lieblingskleid. Ich liebe Kleider, die im 40er- oder 50er-Jahre-Stil geschnitten sind. Daher war ich auch ganz begeistert als ich einen entsprechenden Onlineshop gefunden hatte. Ich bin sehr froh, dass ich mich für dieses Kleid entschieden habe, denn ich fühle mich hier einfach pudelwohl.





Kleid: LindyBop, Schal: Primark, Trenchcoat: NewLook, Schuhe: C&A



Kommentare:

  1. Juhu Maggy,
    Das allein steht dir sehr und die Fotos sind einfach klasse!
    Dein Lachen ist so ansteckend!a,<3
    Schönen Sonntag,
    Melle

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Das Outfit gefällt mir sehr gut, ich glaube nach dem Kleid muss ich auch mal Ausschau halten. Magst du mir vielleicht verraten, wie die Größen hier ausfallen?
    Der Trenchcoat ist auch spitze...ich habe genau den gleichen und er erinnert mich immer an meine Zeit in Frankreich, wo ich ihn gekauft habe :)
    Ich freue mich jedes Mal über deine Outfits, aber dieses hier ist mein eindeutiger Favorit!
    Liebe Grüße von Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maria,
      danke für deinen netten Kommentar! Ich freue mich sehr, dass du meinen Blog gerne liest. Ich würde sagen, dass die Kleider tendenziell eher kleiner ausfallen. Ich hatte noch ein zweites Kleid bestellt und das war oben rum zu eng. Dieses hier ist auch sehr anliegend und wenn jemand oben noch mehr vorzuweisen hast, wäre es zu eng. Wenn du zwischen zwei Größen liegst, solltest du definitiv die größere Größe wählen. Ich habe auch einen Rock gekauft und da passt mir meine Standardgröße perfekt.

      Löschen
    2. Hallo Maggy,
      danke für deine schnelle Antwort. Da ich heute online schon bei Studio Untold zugeschlagen habe, überlege ich mir das mit dem Kleid nochmal :)
      Vielleicht zeigst du ja noch andere Outfits mit diesem oder ähnlichen Kleidern.
      Liebe Grüße, Maria

      Löschen

Ich freue mich sehr über einen Kommentar von dir! Ich behalte mir allerdings die Moderation von unangemessenen Beiträgen (Beleidigungen, etc.) vor. Sachliche Kritik ist aber immer gerne gesehen.